Friedrich-Ebert-Stiftung: 60 Jahre Wohnungseigentum - Eigentümer in den Fokus!

01.12.2011 | Die Neuausrichtung von Politik und Gesetzgebung für das Wohnungseigentum forderte Gabriele Heinrich, geschäftsführendes Vorstandsmitglied von wohnen im eigentum, am 24.11 2011 auf einer Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung und des Verbandes wohnen im eigentum zum Thema „60 Jahre Wohnungseigentum.  Eine Erfolgsgeschichte für Wohnungseigentümer?“. Sie legte vor einer Expertenrunde aus Politik und Praxis dar, ins Zentrum müssten die Sicht der Eigentümer und der Gedanke des Verbraucherschutzes rücken. Ihre konkreten Forderungen sowie den Vortrag "Zeit für einen Paradigmenwechsel?" können Sie herunterladen, ebenso die Prasentation zum Vortrag einsehen.  

Dass dieser Weg dahin noch weit ist und selbst die Einstufung der Wohnungseigentümer als Verbraucher sich in Fachkreisen noch nicht herumgesprochen hat, können Sie den >> Beiträgen der anderen Teilnehmer entnehmen. Dies zeigt wieder einmal, wie wichtig die politische Interessensvertretung ist! Solange Wohnungseigentümer sich nicht angemessen organisieren, finden Ihre Interessen keinen Berücksichtigung in der Politik.