Maklerleistungen für Wohnimmobilien - Provisionen und Konditionen erfolgreich verhandeln
 

Die meisten Verkäufer und Käufer von Immobilien wissen nicht, wann ein Maklervertrag zustande kommt. Auch ist vielen Verbrauchern nicht klar, wie hoch der Provisionsanspruch tatsächlich ist und wann die Provision bezahlt werden muss. Der Ratgeber will das Wissens- und Informationsdefizit von Maklerkunden abbauen.

(Hinweis: Beim Immobilienkauf über einen Makler hat sich gesetzlich übrigens nichts geändert. Das neue Bestellerprinzip gilt seit 1.6.2015 nur für Maklerleistungen bei Vermietungen, siehe Mietrechtsnovellierungsgesetz.)

In der Broschüre wird konkret und praxisorientiert erläutert, wer wie viel an Maklercourtage zu zahlen hat, wann die Provision fällig wird, wie der richtige Makler zu finden und was konkret beim Maklervertrag zu beachten ist.

„Noch immer verhandeln Verbraucher viel zu wenig. Gerade einmal ein Drittel der Käufer und ein Viertel der Verkäufer unterbieten die Courtageforderungen“, sagt Dr. Helmut Hagemann, Verfasser des Ratgebers. „Dabei bestehen gute Chancen, die geforderten ortsüblichen Courtagesätze nach unten zu dirigieren.“

Der Ratgeber enthält deshalb auch erste Empfehlungen zu den Provisionshöhen und Tipps für die Preisverhandlungen.

 

Inhaltsverzeichnis
[ PDF | 263 KB ]

 

Autoren: Helmut Hagemann, Gabriele Heinrich
Erscheinungsjahr: 2006
Umfang: 40 Seiten
Preis für Mitglieder und Nichtmitglieder: Versandpauschale 3,50 Euro inklusive MwSt. und Versand innerhalb Deutschlands

Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Preis 3,50€