60 Jahre Wohnungseigentum

Eigentümergemeinschaften aus sechs Jahrzehnten stellen sich vor

 

Das Wohnungseigentumsgesetz ist 60 Jahre alt. Es wurde am 15.3.1951 verabschiedet und ist seit dem 20.3.1951 in Kraft. Damals bestimmten noch Gebäuderuinen, provisorisch gesicherte Wohngebäude und Trümmerberge das Bild vieler deutscher Innenstädte. 

Die Entwicklung des Wohnungseigentums
Im ersten Jahrzehnt nach Verabschiedung des Gesetzes bestand kein großes Angebot und wohl auch keine große Nachfrage nach Eigentumswohnungen; die staatliche Förderung konzentrierte sich auf den Mietwohnungsbau und Einfamilienhäuser. Erst in den 60er und 70er Jahren wuchs die Zahl der Eigentumswohnungen langsam, dann aber stetig. 1982 – also nach 30 Jahren – waren gerade mal 1,5 Mio. Wohnungen als Eigentumswohnungen ausgewiesen. 2011 – also nach weiteren 30 Jahren – besitzen private Haushalte 6,4 Mio. Eigentumswohnungen, das sind etwa 16 % aller Wohnungen in Deutschland. Die Zahl der Eigentumswohnungen hat sich vervierfacht, das Wohnungseigentum hat sich vielfältig entwickelt: Neben Stadthäusern in zentraler Lage gibt es Doppelhäuser und Reihenhauszeilen, die als WEGs konzipiert wurden, sowie große Wohnanlagen mit mehreren hundert, ja bis zu tausend Wohnungen.

60 Jahre Wohnungseigentum – unbekannt und unbeachtet 
Zeit für einen Paradigmenwechsel 

60 Jahre WohnungseigentumDie  Broschüre „Unbekannt und unbeachtet. 60 Jahre Wohnungseigentum“ bietet einen historischer Überblick über die Entwicklung des Wohnungseigentums und die Novellierungen des Gesetzes  aus dem Blickwinkel der selbst nutzenden Wohnungseigentümer und kleinen Kapitalanleger. Damit wird ein längst fälliger Perspektiv- und Paradigmenwechsel eingeleitet. 

 

 

WEGs stellen sich vor
Um auf die Bedeutung der Eigentümergemeinschaften in den Kommunen und Städten hinzuweisen und ihnen ein „Gesicht“ zu geben, stellen wir auf unserer Website Eigentümergemeinschaften aus allen sechs Jahrzehnten seit der Verabschiedung des Gesetzes vor. In jedem Monat  porträtieren wir eine andere WEG: 

1952  Eine der ältesten WEGs befindet sich in Bremen-Hastedt

1957  Im Rahmen der Internationalen Bauausstellung INTERBAU wurde die WEG Bartningstraße 11 – 13 im Hansaviertel in Berlin errichtet.

1964 Insgesamt rund 18.500 Miet- und Eigentumswohnungen entstanden seit Anfang der 60er Jahre in der Gropiusstadt

1969 "Wir haben früher viel Lehrgeld gezahlt" - Ende der 60er Jahre entstand diese WEG am Stadtrand von Berlin.

1970 Erst auf den zweiten Blick erschließen sich manche Besonderheiten des "Orplid" in Böblingen, das unter Denkmalschutz steht

1985 Die durch Privatisierung von Neue-Heimat-Wohnungen entstandene WEG in Waiblingen kämpft heute gegen den Sanierungsstau

Weitere Porträts finden Sie unter „WEGs stellen sich vor“. Gerne vermitteln wir Journalisten Adressen von WEGs vor Ort. 

Eigentumswohnungen - Wohnungseigentümer vernetzen sich

60 Jahre Wohnungseigentum

 

Antwort der Bundesregierung auf eine Kleinen Anfrage von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 
Interview mit der Bundestagsabgeordneten Daniela Wagner
 

 

Stellungnahme zur Mieterprivatisierung
für die Enquetekommission NRW "Wohnungswirtschaftlicher Wandel und neue Finanzinvestoren" 2012