Presseberichte

Veruntreuung von WEG-Geldern

Seit der Informationsveranstaltung von Wohnen im Eigentum e.V. im Jahr 2013 erregt der Fall Feldmann auch die Aufmerksamkeit bei der Tagespresse, in Rundfunk und Fernsehen. Wir haben die wichtigsten Artikel für Sie gesammelt:

 

General-Anzeiger Bonn

 

Angeklagter soll insgesamt 4,6 Millionen Euro veruntreut haben

27.01.2016 I Bonn/Königswinter. Auf eine Summe von über 4,6 Millionen Euro beläuft sich der Schaden im Falle des Hausverwalters aus Königswinter, der im Verdacht steht, Gelder veruntreut zu haben. Von den 4,6 Millionen Euro sollen sich nur noch rund 500 000 Euro auf einem Sammelkonto der Sparkasse KölnBonn liegen. Von Axel Vogel [ Bericht lesen ]

 

Verdächtiger Verwalter soll Luxusvilla in Griechenland haben

08.10.2015 I Bonn. Seit Anfang vergangenen Jahres ermittelt die Bonner Staatsanwaltschaft gegen einen 66-jährigen Hausverwalter aus Königswinter, der jahrelang die Rücklagen von Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) veruntreut und einen Millionenschaden angerichtet haben soll. Von Rita Klein [ Bericht lesen ]

 

Betroffene des Hausverwalter-Falles kritisieren Informationspolitik der Sparkasse Köln-Bonn

17.05.2014 | Bonn. Sechs Monate ist es her, als der Verein „Wohnen im Eigentum“ den Fall des Hausverwalters aus Königswinter ins Rollen gebracht hatte. Wie mehrfach berichtet, werfen Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) dem 66-Jährigen vor, Treuhandkonten bei der Sparkasse Köln-Bonn nicht ordnungsgemäß verwaltet zu haben. Zwar ermittelt die Bonner Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Untreue und der Urkundenfälschung. Trotzdem ist für WEG die Situation unbefriedigend. Von Axel Vogel [ Bericht lesen ]

 

Hohe Sonderumlagen: Eigentümer müssen Geld zuschießen

05.04.2014 | Bonn. Der Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) in Königswinter, die aus 15 Eigentümern besteht, dürfte es wie vielen anderen in der Region gehen, die von dem ehemaligen Hausverwalter aus Königswinter (65) betreut wurden: Die Wohnungsinhaber können nicht mehr auf ihre angesparten Gelder zurückgreifen. Von Axel Vogel [ Bericht lesen ]

 

Professionalität hat ihren Preis. Experten geben Tipps zur Bewerbung von Hausverwaltern

08.03.2014 | Ende 2013 geriet der Beruf des Hausverwalters erneut in die Schlagzeilen. Fachleute vom Verbraucherschutzverein "wohnen im eigentum" aus Bonn geben Tipps, woran man Unregelmäßigkeiten erkennt, und erklären, was ein seriöses Unternehmen ausmacht. Von Axel Vogel [ Bericht lesen ]

 

Razzia bei Hausverwalter aus Königswinter

30.01.2014 | Königswinter. Jetzt ist es amtlich: Die Bonner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den 65-jährigen Hausverwalter aus Königswinter. Das bestätigte Fred Apostel, Sprecher der Bonner Staatsanwaltschaft, gestern auf Anfrage. Und zwar, wie Apostel ausführte, „wegen des Verdachts der Untreue und der Urkundenfälschung“. Von Axel Vogel [Bericht lesen]

 

„Es geht um Millionen“

16.01.2014 | Bonn. Sie strömten am Dienstagabend in Scharen ins Beueler Rathaus: Wohnungsinhaber, die sich um ihr Geld auf den von einem Königswinterer Hausverwalter betreuten Betriebs- und Rücklagenkonten sorgen. Von Axel Vogel [Bericht lesen]

 

„Treuhandkonten verlocken zur Veruntreuung“

04.01.2014 | Bonn. Nach den Problemen mit einem Hausverwalter in Königswinter rät eine Expertin der Verbraucherschutzvereinigung „Wohnen im Eigentum“ Wohnungseigentümern, auf offene Fremdgeldkonten umzustellen. Von Axel Vogel [Bericht lesen]

 

Privatleute und Handwerker erheben weitere Vorwürfe

24.12.2013 | Region. Die Anschuldigungen gegen einen 65 Jahre alten Hausverwalter aus Königswinter, dem etwa 20 Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) schwere Verfehlungen bei der treuhänderischen Verwaltung ihrer Konten vorgeworfen haben, ziehen weitere Kreise. Von Axel Vogel [Bericht lesen]

 

Hausverwalter aus Königswinter soll 160.000 Euro zurückzahlen

18.12.2013 | Siegburg. Die Wohnungseigentümer, deren auf Sparbüchern zurückgelegtes Geld möglicherweise von ihrem Königswinterer Hausverwalter unterschlagen wurde, haben vor dem Amtsgericht Siegburg Recht bekommen. Der Richter erließ einen Vollstreckungsbeschluss. Damit können die Geschädigten nun versuchen, an die ausstehenden rund 160.000 Euro zu kommen. Von Axel Vogel [Bericht lesen]

 

Eigentümer halten Firma finanzielle Unregelmäßigkeiten vor

14.12.2013 | Bonn. Massive Vorwürfe haben rund 60 Wohnungsinhaber bei einer Informationsveranstaltung gegen ihre Hausverwaltung erhoben, eine Firma aus Königswinter. Die Betroffenen fürchten, die Firma habe Rücklagen für spätere Haussanierungen veruntreut. Der Schaden ginge in die Hunderttausende. Von Axel Vogel [Bericht lesen]

 

WDR – Lokalzeit aus Bonn

 

Razzia beim Hausverwalter

30.01.2014 | Etliche Wohnungs-Eigentümer in der Region zittern momentan um ihre hart ersparten Rücklagen. Ein Hausverwalter aus Königswinter könnte diese Rücklagen veruntreut haben. Der Beschuldigte hatte diese Vorwürfe immer bestritten. Heute kamen die Ermittler der Staatsanwaltschaft in sein Büro – zu einer Razzia. [Video ansehen | 01:45 Min.]

 

Vorwürfe gegen Hausverwaltung

16.01.2014 | Viele Wohnungsbesitzer aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis machen sich große Sorgen. Sie fürchten, viel Geld verloren zu haben- Geld, das eigentlich für eventuelle Reparaturen gedacht war. Ihre Vorwürfe richten sich gegen eine Hausverwaltungsgesellschaft aus Königswinter. [Video ansehen | 03:09 Min.]

 

Kölnische Rundschau

 

08.05.2014 | Beim Verwalter nachhaken. Experten geben Rat zum Thema „Jahresabrechnung“
[ Bericht lesen ]

 

07.05.2014 | Fehlerhafte Abrechnungen. Darauf sollten Wohnungseigenümer achten - Heute Expertenrat
[ Bericht lesen ]

 

Darüber hinaus haben überregional auch die BILD sowie das Handelsblatt über das Thema "Veruntreuung" berichtet.