WEG Verwaltervertrag

Verhandeln auf gleicher Augenhöhe - mit dem verbraucherorientierten Muster-Verwaltervertrag für Wohnungseigentümergemeinschaften

 

Der Verwaltervertrag legt die Verteilung von Rechten und Pflichten zwischen der Wohnungseigentümergemeinschaft und ihrem Verwalter fest - in der Regel nach einem Entwurf oder Muster, den der Verwalter vorlegt. Kein Wunder, wenn dann etwa neben dem festen Grundhonorar sogar für selbstverständliche Basisleistungen wie die jährliche Eigentümerversammlung Extrazahlungen anfallen können oder der Verwalter einen Rechtsanspruch auf Entlastung haben soll. Aus Sicht des Verwalters nachvollziehbar, aber nicht im Interesse der Eigentümergemeinschaft.

Ihnen hilft jetzt der neue verbraucherorientierte Muster-Verwaltervertrag, den wohnen im eigentum e. V. entwickelt hat (nur für Mitglieder!). Er bietet ein Gegengewicht zu dem strukturellen Vorteil, den Verwalter dadurch haben, dass sie ihren Entwurf oder ein Muster ihrer Verbände mit entsprechend verwalterfreundlichen Regelungen zur Grundlage der Verhandlungen machen. Der neue verbraucherorientierte Mustervertrag unterstützt die Wohnungseigentümergemeinschaft bei der aktiven Gestaltung des Verwaltervertrags, indem er zeigt, welche Klauseln für ihre Interessen wichtig oder unverzichtbar sind. Der WEG Verwaltervertrag kann – natürlich nach Anpassung an die Besonderheiten der einzelnen Anlage – entweder direkt als Basis für den Verwaltervertrag dienen oder als Checkliste und Argumentationshilfe für die Verhandlungen genutzt werden

Zum Muster WEG-Verwaltervertrag gehören auch ein Formular für den Leistungskatalog, in dem die mit dem Pauschalhonorar abgegoltenen Grundleistungen und die eventuell extra zu vergütenden Zusatzleistungen des Verwalters aufgelistet sind, sowie Formulare für den Beschlussantrag zur Verwalterbestellung und die Verwaltervollmacht – alles mit ausführlichen Erläuterungen.

Bestellung (nur für Mitglieder!) hier.