Anschlussfinanzierung: Niedrige Zinsen für Wohnungskauf oder Hausbau frühzeitig sichern!

Forward-Darlehen oder Umschuldung?

 

Haus- und Wohnungseigentümer, deren Darlehen für den Wohnungskauf oder Hausbau in den kommenden Monaten oder den nächsten Jahren auslaufen, können sich die niedrigen Zinsen frühzeitig sichern. Die unterschiedlich langen Laufzeiten der bestehenden Hypothekenverträge verlangen allerdings ein unterschiedliches Herangehen. So sollten Sie vorgehen:

  1. Sie bauen jetzt Ihr Haus oder kaufen jetzt eine Eigentumswohnung und müssen deshalb ein Hypothekendarlehen neu aufnehmen. Dann wählen Sie unter den zahlreichen Angeboten der Banken die günstigste aus und lassen sich die entstehende Kosten berechnen.Ihr Darlehen für den Wohnungskauf oder Hausbau läuft in zwei bis drei Monaten aus.
     
  2. Dann sollten Sie mehrere Angebote für eine günstige Anschlussfinanzierung einholen und eine möglichst hohe Tilgungsrate vereinbaren. Ihr bestehendes Darlehen für den Hausbau oder Eigentumswohnungskauf hat noch eine Restlaufzeit von maximal einem Jahr.
     
  3. Dann ist die Vereinbarung über eine Zahlung vonBereitstellungszinsen für ein Folgedarlehen in der Regel die günstigste Finanzierungsform. Bis zum Ende der Laufzeit des alten Darlehens sind dann nur die Bereitstellungszinsen von ca. 0,25 Prozent pro Monat zu zahlen. Trotzdem sichern Sie sich den niedrigen Zinssatz für die gesamte nächste Laufzeit Ihres Kredites. Lassen Sie sich von Ihrer Bank vorrechnen, welcher Gesamtbetrag für Sie fällig wird! Inzwischen gibt es Banken, die 7 bis 12 Monate auf Bereitstellungszinsen verzichten. Ihr bestehendes Darlehen für Wohnungskauf oder Hausbau  hat noch eine Restlaufzeit von bis drei Jahren.
     
  4. Dann können Sie bei einer beliebigen, möglichst günstigen Bank auch ein >> Forward-Darlehen beantragen. Dieses Darlehen ist oft günstiger als eine Umschuldung, bei der Sie auf die Zustimmung der Bank angewiesen sind und für die Sie immer eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen müssen. Bei Bedarf sollten Sie sich bei verschiedenen Banken Angebote einholen. Sie müssen dann einschätzen, ob der zu zahlende Zinsaufschlag höher ist als die zu erwartenden Zinsen. Ihr bestehendes Darlehen hat noch eine Restlaufzeit von mehr als drei Jahren.
     
  5. Lassen Sie prüfen, ob in diesem Fall eine Umschuldungsinnvoll ist.

Haben Sie weitere Fragen dazu?

Als Mitglied können Sie sich telefonisch an unsere Berater wenden. Informationen zu diesem Angebot finden Sie unter >> Beratung.