Baugemeinschaften

Bauen in Gemeinschaft

 

Eine Baugemeinschaft ist ein Zusammenschluss von Bauinteressierten, die selbstgenutztes Wohneigentum schaffen und an der Planung aktiv mitwirken. Am Anfang steht eine kleine Gruppe von Interessierten, die zusammen bauen möchte. Ist ein geeignetes Grundstück gefunden, wird gemeinsam mit einem erfahrenen Planer, der die Realisierung des Bauprojekts begleitet, ein Hauskonzept entwickelt. Sobald die Baugemeinschaft vollständig ist, wird das Grundstück erworben und mit dem Bau begonnen. Baubetreuer und Architekten unterstützen und beraten die Baugemeinschaft bis zur Fertigstellung des Hauses.

wohnen im eigentum e.V. berät Baugemeinschaften u.a. zum Wohnungseigentumsrecht und zur Teilungserklärung.


Vorteile von Baugemeinschaften

Nachbarschaftliches Wohnen
Die zukünftigen Nachbarn lernen sich schon bei der gemeinsamen Planung kennen.

Maßgeschneiderter Wohnraum
Die eigene Wohnung wird mit dem Architekten individuell geplant.

Kostengünstiges Bauen
Wie viele Beispiele zeigen, können die Gesamtkosten für Wohnungen um bis zu 20% gesenkt werden, da die zukünftigen Bewohner die Baukunden sind.

Attraktive Wohngebiete
Baugemeinschaften engagieren sich für die Qualität ihres Wohnumfeldes.

Innovative Wohnkonzepte
Es besteht die Möglichkeit, Wohnungen für kinderreiche Familien, behindertengerechtes Wohnen, Seniorenwohnen sowie kleine Läden und Büros zu integrieren.

Gemeinschaftliches Wohnen
Die Interessenten entscheiden darüber, ob in ihrem Wohnprojekt Familien mit kleinen Kindern, mehrere Generationen, nur ältere Menschen oder nur Frauen zusammen leben werden. 

Hohe Architektur- und Bauqualität
Es können Wohngebäude von großer gestalterischer und baulicher Qualität entstehen.

Zukunftsfähiges Bauen
Wünsche nach ökologischem und ressourcenschonendem Bauen können verwirklicht werden.
 

Sie suchen Gleichgesinnte oder wollen ein Wohnprojekt gründen?

Die Gründung von Wohnprojekten ist ein komplexer Prozess, bei dem die Interessen der einzelnen Bewohner mit den Interessen der Gruppe in Einklang gebracht werden müssen. Wir empfehlen allen Initiatoren von Wohnprojekten von Anfang an erfahrene Berater hinzuziehen, die den Gruppenprozess moderieren. Damit vermeidet man lange Planungszeiten mit vielen gruppendynamischen Sitzungen, kostenintensive Umwege und Fehlentscheidungen. 

Informationen und Beratung erhalten Sie beim >> Forum gemeinschaftliches Wohnen e. V., einem Zusammenschluss von Vereinen und Einzelpersonen, die gemeinschaftliche, generationsübergreifende Wohnformen bekannt machen, initiieren und verwirklichen. Der Verein hat Mitglieder in allen Bundesländern und unterhält neben der Geschäftsstelle in Hannover ein Netz von Regionalen Kontaktstellen. 

Lokale Netzwerke und Beratungsstellen:

Die Adressen vieler weiterer Vereine finden Sie auf der Website des >> Forums gemeinschaftliches Wohnen.