Nach dem Einzug auf Nummer sicher

Versicherungen für Eigenheim-Besitzer

Wohngebäudeversicherung
Die wichtigste Versicherung für das Eigenheim ist die Wohngebäudeversicherung. 
Sie bietet Schutz gegen Schäden durch Feuer, Sturm, Hagel und Leitungswasser. Diese Versicherung kann im Paket erworben werden oder das Haus wird einzeln gegen jede der drei Gefahrengruppen versichert. Ob das Versicherungspaket oder die Einzelversicherungen günstiger sind, muss abhängig von der Lage des Hauses entschieden werden. Häufig werden günstige Neubautarife angeboten. Hierfür ist die Dauer der Rabattgewährung ausschlaggebend. Große Unterschiede finden sich bei den Prämien, deshalb unbedingt Angebote vergleichen. 
Die Wohngebäudeversicherung sollte bereits für die Bauzeit abgeschlossen werden, um mögliche Schäden am Rohbau abzusichern. Siehe hierzu „Versicherungen für die Bauzeit“.

Haftpflichtversicherung
Glatte Wege, schlecht beleuchtete Gänge, fehlende Rauchmelder oder frei zugängliche Gartenteiche: Im Haus und auf dem Grundstück lauern manche Gefahren. 
Bei einem Unfall können hohe Kosten auf die Eigentümer zukommen, z.B. für medizinische Behandlungen, Schadenersatz und Schmerzensgeld verlangen. Wird der Geschädigte (vorübergehend) arbeitsunfähig, muss ggf. auch der Verdienstausfall erstattet werden – im schlimmsten Fall müssen lebenslang Renten und/oder Pflegekosten bezahlt werden.
Eigentümer haften als so genannte „originäre Träger der Verkehrssicherungspflicht“ mit ihrem gesamten Vermögen und Einkommen. Durch eine private Haftpflichtversicherung oder eine spezielle Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung können sich Eigentümer vor finanziellen Verlusten schützen. Bei selbst nutzenden Eigentümern deckt in der Regel die Privathaftpflichtversicherung die Ansprüche ab. Hauseigentümer, die ihr Haus oder Grundstück vermieten, sollten eine Haus- und Grundbesitzerversicherung abschließen bzw. prüfen, ob bereits vorhandene Privathaftpflichtpolicen einen ausreichenden Schutz bieten.

Gewässerschaden- oder Heizöltankversicherung
Läuft aus einem Tank Heizöl aus und verursacht einen Umweltschaden, haftet der Besitzer auch ohne Verschulden in voller Höhe. Auch dann, wenn der Tank regelmäßig gewartet wurde. Öltankbesitzer sollten deshalb eine Gewässerschadenversicherung abschließen. Die Versicherungsleistungen sind fast identisch. Die Prämie ist abhängig von der Größe und Lage des Öltanks (ober- oder unterirdisch) und von der Deckungssumme. Diese sollte mind. 3 Millionen Euro betragen. Unbedingt Angebote vergleichen.

Weitere wichtige Versicherungen: 
Grundsätzlich sollten Sie über eine Hausratversicherung verfügen, um sich gegen die Beschädigung oder den Verlust sämtlicher im Haus befindlicher Güter abzusichern. Sie greift nicht nur bei Feuer-, Sturm- und Leitungswasserschäden, sondern besonders auch bei Einbruchdiebstahl. 
Da Sie als Erwerber eines Eigenheims hohe Hypothekendarlehen aufnehmen, sollten Sie eine Risikolebensversicherung in Höhe der jeweiligen Darlehenssumme abschließen - zur finanziellen Absicherung der Hinterbliebenen beim Tod des Hauptverdieners. Empfehlenswert ist außerdem eine Berufsunfähigkeitsversicherung, beispielsweise in Kombination mit dem Risikolebensvertrag. 
Weitere Informationen:
Periodisch alle ein bis zwei Jahre vergleicht die Zeitschrift „Finanztest“ der Stiftung Warentest die verschiedenen Bau- und Wohngebäudeversicherungen. Die letzten Tests sind in den Beratungsstellen der Verbraucher-Zentralen einsehbar oder können bestellt werden bei der Stiftung Warentest unter www.stiftung-warentest.de