Grillen macht Appetit - auf Streit!

23.05.2019. Zieht vom Nachbarbalkon der Duft nach Grillwürstchen herüber, regt das nicht selten den Appetit auf einen zünftigen Nachbarschaftsstreit an. Denn zum Grillen gehört auch Qualm. Kommt eine lustig-laute Gesellschaft dazu, wird es in den meisten Häusern Mitbewohner geben, die das gar nicht komisch finden. Auf das liebste Sommerhobby braucht dennoch niemand zu verzichten. WiE gibt Tipps zu Hausordnung und Gemeinschaftsgrills.

Heizkostenabrechnung: Tatsächliche Wohnungsgröße muss Grundlage sein

9.5.2019. Rechnen Sie mit Ihrem Mieter Betriebs- und Heizkosten ab, ist dafür  die tatsächliche Wohnungsgröße maßgeblich und nicht die im Mietvertrag angegebene! Dieses Urteil des Bundesgerichtshofs (30.5.2018; Az. VIII ZR 220/17) hat sich noch längst nicht bei allen Vermietern herumgesprochen. Wie sich das Urteil auch auf die Verteilung der Heizkosten unter Wohnungseigentümern auswirkt, lesen Sie hier.

Interview: „Augen auf bei Muster-Mietverträgen“

02.05.2019. Wer eine Wohnung oder ein Haus vermietet, wählt häufig einen Mustermietvertrag zum Ausfüllen. Rechtsanwalt Christian Carstens, der auch als Berater für Wohnen im Eigentum (WiE) in Bremen tätig ist, hat Musterverträge von „Haus und Grund“, vom Deutschen Mieterschutzverbund und vom RNK-Verlag geprüft und gibt eine Einschätzung. Wo es häufig zum Streit zwischen Vermietern und Mietern kommt, erläutert er im Interview mit WiE.

Vermietung über Airbnb: Neue Registrierpflicht in Hamburg

1.4.2019. Sie wohnen in Hamburg und möchten Ihre Wohnung/Ihr Haus an Feriengäste untervermieten? Achtung: Hamburg geht weiter gegen die Zweckentfremdung privater Wohnungen vor und hat zum 1. April eine Online-Registrierungspflicht eingeführt. Wer seine Unterkunft über Internetportale wie Airbnb anbietet, benötigt hierfür jetzt eine sogenannte Wohnraumschutznummer. Zudem ist so gesichert, dass das Finanzamt von den Mieteinnahmen erfährt.

Wie Sie als Vermieter/in ohne Ihre Jahresabrechnung mit dem Mieter abrechnen

22.03.2019. Erstellen Sie als Vermieter/in einer Eigentumswohnung die Betriebskostenabrechnung nicht innerhalb eines Jahres nach dem Ende des Abrechnungszeitraums, können Sie von Ihrem Mieter/Ihrer Mieterin keine Nachzahlungen mehr verlangen. Das gilt selbst dann, wenn Ihre Verwaltung die Jahresabrechnung nicht pünktlich erstellt hat und Ihnen deshalb wichtige Zahlen fehlen, hat der BGH entschieden.