Tagesgeldkonto: Die Rücklagen der WEG absichern

https://www.wohnen-im-eigentum.de/shop/kurzratgeber/kurzratgeber-wissenswertes-zum-weg-eigenkonto13.11.2023. Neben einem Giro- oder Bewirtschaftungskonto für laufende Ein- und Auszahlungen sollte jede Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) ein Rücklagenkonto führen. Wie die Erhaltungsrücklage am besten angelegt werden kann, damit sie nicht „dahinschmilzt“, ist allerdings eine Herausforderung. Lesen Sie im Folgenden einige Hinweise zu Tagesgeldkonten für WEGs und Verwahrentgelte.

Von Nachbarländern lernen: Wie hoch muss die Erhaltungsrücklage sein?

14.11.2023. WEGs sind gemäß Wohnungseigentumsgesetz dazu verpflichtet, eine Rücklage für Erhaltungsmaßnahmen zu bilden. Wie hoch die Rücklage sein muss und in welchem Zeitraum sie angespart werden muss, ist aber in Deutschland nicht gesetzlich vorgeschrieben, sie muss nach dem WEGesetz allerdings "angemessen" sein. Dieser Ermessensspielraum führt immer wieder zu Auseinandersetzungen über die "richtige" Höhe oder sogar zu zu geringen Rücklagen. Anders läuft es bei den Nachbarn: In den Niederlanden und Österreich gibt es konkrete gesetzliche Vorgaben zur Höhe der Rücklage, die gebildet werden muss.

Digitale Stromzähler und Smart Meter auf dem Vormarsch

09.11.2023. Die Digitalisierung schreitet voran: Alle Haushalte in Deutschland erhalten bis spätestens 2032 einen digitalen Stromzähler, in manchen Haushalten wird sogar ein Smart Meter eingebaut – ein intelligentes Messsystem, das die erfassten Daten via Internet unter anderem an den Stromversorger sendet. Lesen Sie im Folgenden, was Verbraucher*innen hierzu wissen müssen und wie die Kosten geregelt sind.

Einbruchschutz durch Videoüberwachung? So vermeiden Wohnungseigentümer*innen rechtliche Fallstricke

24.10.2023. Nach Angaben der polizeilichen Kriminalitätsstatistik gab es im Jahr 2022 bundesweit 65.908 Wohnungseinbruchdiebstähle, dazu 79.930 Fälle von Diebstahl aus Keller- und Dachbodenräumen sowie Waschküchen. Eine Videoüberwachungsanlage kann sowohl Einbrecher abschrecken als auch sinnvoll sein, um Schäden durch Vandalismus vorzubeugen. WiE informiert anlässlich des Tags des Einbruchschutzes am 29. Oktober 2023, was Wohnungseigentümergemeinschaften bei der Installation einer Videoanlage beachten müssen und wie sie rechtliche Fallstricke vermeiden.

Videoüberwachung: „Datenschutzrechtliche Vorschriften erfüllen“

19.10.2023. Eine Videoüberwachungsanlage kann nicht nur Einbrecher*innen abschrecken, sondern auch sinnvoll sein, um Schäden, die durch Vandalismus verursacht werden, vorzubeugen. Manche Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs) sind davon immer wieder betroffen – sei es in Form von Graffiti an der Hausfassade, zerstörte Blumenbeete oder eingeworfene Fenster. Da die Täter*innen meist nicht gefunden werden, bleiben die Wohnungseigentümer*innen in der Regel auf den Kosten für die Beseitigung der Schäden bzw. den Kosten für Reparaturen sitzen. WiE-Rechtsreferent Michael Nack informiert, worauf WEGs bei der Beschlussfassung zur Installation einer Videoüberwachungsanlage achten müssen.

Quiz-Frage: Unterschied zwischen Verwalterabberufung und -kündigung

17.10.2023. Wohnen im Eigentum feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag. Unser Jubiläumsjahr nehmen wir zum Anlass, Fragen vorzustellen, die uns in den vergangenen 20 Jahren erreicht haben. Testen Sie Ihr Wissen rund ums Wohnungseigentum mit der folgenden Quiz-Frage: Was ist der Unterschied zwischen Verwalterabberufung und Verwalterkündigung?

Ladeinfrastruktur aufbauen, aber bitte nicht so!

16.10.2023. Wohnungseigentümer*innen haben seit der Wohnungseigentumsgesetz-Reform 2020 einen gesetzlichen Anspruch auf die Installation von Ladeeinrichtungen für E- Fahrzeuge. Allerdings haben sie keinen Anspruch auf eine bestimmte Aus- und Durchführung der Maßnahme, wie ein aktuelles Urteil des Landgerichts Stuttgart (Az. 10 S 39/21)zeigt. Der Fall ist ein Beispiel dafür, wie Sie das Thema nicht angehen sollten. Ein kostenloses Infoblatt von WiE enthält wertvolle Tipps für Wohnungseigentümer*innen zum Vorgehen.

Wie sich Immobilienkäufer*innen vor einer Bauträger-Insolvenz schützen können

30.08.2023. Wenn der Bauträger Insolvenz anmelden muss, kann schnell eine existenzgefährdende Situation für Käufer*innen von Immobilien eintreten. Gerade Verbraucher*innen sind hier gesetzlich nicht geschützt. Der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE) bietet praktische, vorbeugende Tipps, um solche Krisensituationen zu vermeiden.