Fürs Antennenfernsehen benötigen Sie bald neue Empfangsgeräte

20.2.2017. Ab dem 29. März 2017 können Sie in vielen Regionen in Deutschland kein Antennenfernsehen DVB-T mehr empfangen. Die Fernsehtürme übertragen künftig Signale in DVB-T2 HD. Dieser Nachfolge-Standard bietet Bilder in einer höheren Auflösung. Falls Sie DVB-T nutzen, erfahren Sie hier, ob Sie bereits zum 29.3.2017 von dieser Umstellung betroffen sind oder erst zu einem späteren Zeitpunkt. Um weiterhin Antennenfernsehen empfangen zu können, benötigen Sie dann neue Empfangsgeräte.

Das Wohngeld soll erhöht werden

4.9.2017. Für anspruchsberechtigte Haus- und Wohnungseigentümer wird es beim Thema Wohngeld in den Programmen der Parteien interessant. Schließlich können nicht nur Mieter, sondern auch Eigentümer Wohngeld beantragen, wenn sie sich in finanzieller Notlage befinden (mehr dazu lesen Sie hier). Im Einzelnen gibt es dazu folgende Positionen:

Eigentümerversammlung: Zur Beweiskraft und Widerlegbarkeit des Protokolls

30.5.2017. Das Protokoll über die Wohnungseigentümerversammlung soll nicht nur die abwesenden Miteigentümer über den Verlauf der Versammlung und die gefassten Beschlüsse informieren. Es ist zudem eine Urkunde und kann in einem Prozess als Beweis dienen, erklärt Rechtsanwältin und WIE-Beraterin Dr. Stephanie Claire Weckesser. Deshalb ist das Protokoll über die Versammlung nach § 24 Abs. 6 S. 2 WEG auch von dem Vorsitzenden und einem Wohnungseigentümer und, falls ein Verwaltungsbeirat bestellt ist, auch von dessen Vorsitzendem oder seinem Vertreter zu unterschreiben.

So wehren Sie sich gegen Untätigkeit Ihrer Verwaltung

WiE rät: Nach erfolglosen Ketten-Abmahnungen können Sie die fristlose Kündigung aussprechen

27.4.2017. Was tun, wenn der Verwalter Beschlüsse nicht umsetzt? Unter den Mitglieder von Wohnen im Eigentum ist dieses Thema leider ein Dauerbrenner. Gemäß § 27 WEGesetz ist die Verwaltung den Wohnungseigentümern und der WEG verpflichtet, Beschlüsse auszuführen. Und zwar nicht irgendwann, sondern – von Grundsatz her - sofort beziehungsweise ohne schuldhaftes Zögern.

Neu: Bauen und Aufstocken in der Stadt wird erleichtert

27.4.2017. Sie sind auf der Suche nach städtischem Bauland oder einer Eigentumswohnung in der Stadt? Hier könnte das Angebot bald größer werden. Denn Bundestag und Bundesrat haben die Novelle des Bauplanungsrechts verabschiedet und damit unter anderem den Kommunen mehr Spielraum bei der Ausweisung von Bauland gegeben. In stark verdichteten städtischen Gegenden oder in Gewerbegebieten können Kommunen künftig die neue Baugebietskategorie "Urbanes Gebiet" ausweisen.

WiE rät: So beugen Sie durch richtiges Lüften und Heizen dem Schimmel vor

6.11.2017. Durch Kochen, Duschen, Waschen und Trocknen von Wäsche, aber auch einfach durch den Atem der Bewohner gelangt viel Feuchtigkeit in die Luft einer Wohnung. Pro Person und Tag summiert sich das auf zwei bis drei Liter. Am wichtigsten ist es daher, dass Sie richtig lüften, um Schimmel zu vermeiden. Aber auch beim Aufstellen der Möbel und beim Heizen sollten Sie einiges beachten, um dem Schimmel keine Chance zu geben.