Wohnen im Eigentum e.V. rät: Abrechnung mit denen der Vorjahre vergleichen

22.2.2017 Steigende Heizkosten können ein Hinweis darauf sein, dass die Heizung nicht mehr optimal funktioniert. Darauf weist der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum e.V. (WiE) hin. WiE-Berater und Diplom-Ingenieur Jan Habermann empfiehlt daher, die Heizkostenjahresabrechnungen immer mit denen der Vorjahre zu vergleichen. Wenn sich die Werte um mehr als zehn Prozent verändern, sollte das ein Anlass sein, die Heizungsanlage zu überprüfen. Zum Beispiel kann es sein, dass ein neuer Kessel nötig ist, so der Diplom-Ingenieur. Allerdings ist es auch möglich, dass ein im Vergleich zum Vorjahr kälterer Winter erhöhte Heizkosten verursacht hat. Dies sollten Eigentümer im Hinterkopf behalten.