Sie als Wohnungseigentümer/in sind gefragt:
Wie bekommen wir den Tanker „WEG“ wieder flott?

 

Direkt zur Umfrage geht es hier.

Es gibt zu viele Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs), die manövrier-unfähigen Tankern gleichen. Ihnen droht der Untergang im Bermudadreieck zwischen dem veralteten WEGesetz, zu vielen unqualifizierten Verwaltungen, die nur schwer zur Rechenschaft gezogen werden können, und überforderten Wohnungseigentümer/innen, die als Verbraucher auf gut geordnete Rechtsverhältnisse vertrauen (müssen). Da die Rahmenbedingungen nicht stimmen, kommt es zu Vermögens- und Wertverlusten, zu nerven- und geldzehrenden Streitereien und zu Sanierungsstaus in den Wohnungseigentumsanlagen. Betroffen sind die Eigentümer/innen von rund 10 Millionen Wohnungen bundesweit und natürlich auch ihre vielen Mieter/innen.

Eines der wichtigsten Gesetzgebungsvorhaben für Wohnungen steht jetzt an

In einer Zeit, in der bezahlbares Wohnen und Klimaschutz auf der politischen Agenda nach vorn gerückt sind, wird das Problem nun endlich angefasst, wie es der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE) schon seit Jahren fordert. Das veraltete Wohnungseigentumsgesetz (WEGesetz) muss modernisiert werden, damit Wohnungseigentümer/innen zeitgemäß und verantwortungsbewusst prüfen, entscheiden und handeln können. Aktuell diskutiert eine Bund-Länder-AG unter Federführung des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) und des Bayrischen Justizministeriums über die Reform des WEGesetzes, die noch in dieser Legislaturperiode kommen soll. Viele Berufsverbände und auch Wohnen im Eigentum als Verbraucherschutzverband der Wohnungseigentümer haben Stellungnahmen eingereicht. Doch dabei darf es nicht bleiben.

Die Wohnungseigentümer/innen selbst müssen eine gewichtige Stimme im Reformprozess haben!

WiE braucht jetzt die Unterstützung und Rückendeckung der Wohnungseigentümer/innen: Sagen Sie Ihre Meinung zu wichtigen, ausgewählten Forderungen! Das WEGesetz ist Ihr Gesetz, also überlassen Sie die Diskussion nicht den Juristen, Verwalter, Maklern und Politikern! WiE als Ihr Interessenvertreter bringt die Auswertung der bundesweiten Umfrage in den Reformprozess ein.

 

Los geht es:  Zur Umfrage!