Zur klaren Abgrenzung der Zuständigkeiten zwischen Einzeleigentümern und WEG fordert WiE in der Stellungnahme zur WEGesetz-Reform Folgendes:

 

  • Eigener direkter Schadensersatzanspruch von Wohnungseigentümern gegen Verwaltung und Dritte ohne den Umweg über die WEG
    -> siehe Punkt III. 4. der WiE-Stellungnahme ab Seite 35

 

  • Einheitliche Haftungsregelung bei Schadensersatzansprüchen zwischen den im Wohnungseigentumsrecht beteiligten Personen
    -> siehe Punkt III., 6. der WiE-Stellungnahme ab Seite 38

 

  • Die vom WEG-Verband oder von einzelnen Wohnungseigentümern auszuübenden Rechte bzgl. (unerlaubter) baulicher Änderungen am Gemeinschaftseigentum (Rückbau, nachbarrechtlicher Grundstücksangelegenheiten, Schadensersatzforderungen, Unterlassungen) sind klarzustellen (bisher: uneinheitliche Rechtsprechung, Regelungslücken im Gesetz).
    -> siehe Punkt III.3. der WiE-Stellungnahme ab Seite 34

 

Zurück zur Übersichtsseite
>>> WiE-Forderungen