Ziele der Reform

Wohnen im Eigentum e.V. - Wir sind die Eigentümer!

 

In der Satzung von Wohnen im Eigentum e.V. steht, dass wir uns stark machen für die Interessen der Wohnungseigentümer/innen, Verwaltungsbeiräte und Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs). Daher sieht WiE es als eine wesentliche Aufgabe an, bei der Reform des Wohnungseigentumsgesetzes mitzuwirken und die Wohnungseigentümer/innen darüber zu informieren. Die sich aktuell bietende Chance zur Modernisierung des WEGesetzes sollte genutzt werden zur

  • Absicherung der WEG-Vermögenswerte im Hinblick auf Eigentumsschutz, Altersvorsorge und Werterhalt der Wohnungseigentumsanlagen.
  • Verbesserung der Mitwirkungsmöglichkeiten der einzelnen Wohnungseigentümer/innen bei der Verwaltung des Gemeinschaftseigentums.
  • Stärkung der Position des Verwaltungsbeirates durch klare Organisationsstruktur und Aufgabenzuweisung.
  • Korrektur des misslungenen Berufszulassungsgesetzes für WEG-Verwalter.
  • Schaffung von mehr Transparenz bei den Leistungen und Tätigkeiten der Verwaltungen und Zuweisung angemessener Verantwortung (Haftung) der Verwaltungen bei Kompetenzüberschreitungen und Pflichtverletzungen.
  • Erleichterung von Gebäudemodernisierung mit Förderung von Klimaschutz, Barrierefreiheit und Elektromobilität. 
  • Einführung praxistauglicher Vorgaben für die besonders konfliktträchtigen Konstruktionen wie Teilungserklärung/Gemeinschaftsordnung, Abgrenzung von Sonder- und Gemeinschaftseigentum, Untergemeinschaften, Jahresabrechnung u.m.
  • Einführung außergerichtlicher Streitbeilegungsverfahren auch zur Entlastung der Gerichte.
  • Harmonisierung von Miet- und Wohnungseigentumsrecht.
  • Verbesserung der Wirtschaftlichkeit der WEG-Verwaltung. Können Wohnungseigentümer die WEG-Ein- und Ausgaben besser kontrollieren, ist dies im Sinne der Mieter. Denn es senkt auch für Mieter die Nebenkosten und macht Wohnen erschwinglicher.
  • Bewahrung bzw. Steigerung der Attraktivität des Wohnungseigentums, damit auch private Eigentümer dazu beitragen können, angespannte Wohnungsmärkte zu entlasten.

Als Verbraucherschutzverband hat WiE Forderungen entwickelt, die diesen Zielen Rechnung tragen. Die Liste ist nicht abschließend.

Der Gemeinschaftssinn und das Verantwortungsbewusstsein der einzelnen Wohnungseigentümer sind zu stärken, damit die Adressaten des Gesetzes den Grundsatz „Eigentum verpflichtet“ überhaupt erfüllen können. Daher muss die Reform in der Regel zu nachvollziehbaren, praxistauglichen, an den Verbrauchern orientierten Regelungen für das Wohnungseigentum führen.

 

Hier geht es zur Stellungnahme von WiE.

 

Foto Politik Interessenvertretung Wohnungseigentümer Lobbyarbeit

    

Zurück zur Hauptseite
>>> Wohnungseigentumsgesetz