Haus - Aktuelle Nachrichten

Wohngeld entlastet Haus- und Wohnungseigentümer

10.07.2015. Am 1. Januar 2016 steigt das Wohngeld. Wussten Sie, dass nicht nur Mieter, sondern auch Eigentümer Anspruch auf Wohngeld haben, wenn sie nur über ein geringes Einkommen verfügen und selbst in ihrem Haus oder in ihrer Wohnung leben? Mehr über die Leistung, die bei Eigentümern Lastenzuschuss heißt, lesen Sie in dieser Meldung.

Nachbarschaftshilfe gegen Langfinger

10.07.2015. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist 2014 erneut gestiegen – um fast zwei Prozent auf insgesamt 152.123 Fälle einschließlich der Einbruchsversuche. Immerhin mehr als 41 Prozent der Einbrüche scheitertenan Sicherungseinrichtungen und an aufmerksamen Nachbarn. Tipps, wie Sie mit Hilfe Ihrer Nachbarn Einbrüche verhindern können, finden Sie in dieser Meldung.

BFH: Grunderwerbsteuer auch für Ausbauarbeiten

10.07.2015. Kaufen Sie ein Grundstück und lassen anschließend ein Haus darauf bauen, fordern die Finanzämter die Steuer oft auch für die Baukosten. Das ist nach der aktuellen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) zulässig, wenn zwischen Kauf und Bau ein rechtlicher oder sachlicher Zusammenhang besteht. Lesen Sie, was auf Sie zukommt und wie Sie Steuern sparen.

Maklergebühren: Wer bestellt bezahlt

12.06.15. Für Maklergebühren gilt bei der Vermietung seit 1. Juni dieses Jahres das sogenannte Bestellerprinzip. Das bedeutet für Haus- und Wohnungseigentümer: Wenn sie einen Makler mit der Suche nach neuen Mietern beauftragen, müssen sie die Maklergebühren – durchschnittlich zwei Monatsmieten – selbst zahlen. Die Zahlungspflicht darf nicht auf den neuen Mieter abgewälzt werden; entsprechende Vereinbarungen sind unwirksam.

Hauskauf: Wann der Nachbar zum Miteigentümer wird

12.06.2012. Wenn’s um die eigene Immobilie geht, entscheiden sich viele für ein Haus, gegen eine Eigentumswohnung. Sie wollen in den eigenen vier Wänden ihr eigener Herr sein – unabhängig von den Entscheidungen von Miteigentümern. Ein Reihenhaus oder eine Doppelhaushälfte ist für viele eine gute – weil bezahlbare – Alternative zum freistehenden Einfamilienhaus. Dass auch Häuser – vor allem Reihen- und Doppelhäuser – unter das Wohnungseigentumsgesetz fallen können, wissen nur wenige.

Partys, Grillen & Co – Was ist erlaubt?

12.06.2015. Grillgeruch und Qualm vom Balkon des Nachbarn, laute Musik oder „Lärm“ von spielenden Kindern: Gerade im Sommer, wenn sich Menschen mehr draußen aufhalten oder Wohnungsfenster offenstehen, fühlen sich manche Eigentümer von den Nachbarn und Miteigentümern gestört. Was sie hinnehmen müssen, was nicht und wie sich Streitigkeiten im Vorfeld vermeiden lassen, ist gut zu wissen.

Mehr Pfusch am Bau – und wie Bauherren sich vor finanziellen Folgen schützen können

18.04.2015. Eine aktuelle Studie zeigt es: Die Zahl der Baumängel ist von 2002 bis 2013 um das Viereinhalbfache gestiegen; die durchschnittlichen Bauschadenskosten kletterten im gleichen Zeitraum von 33.000 Euro auf mindestens 67.000 Euro.

Frühjahrs-Check für Dach und Fassade

02.03.2018. Kleine Ursachen haben oft große Wirkungen. Das gilt auch für Schäden am Haus. Deshalb sollten Hauseigentümer nach dem Winter prüfen, ob Regen, Schnee, Frost und Wind Spuren an Dach, Fassade und Balkonen hinterlassen haben. Werden Schäden rechtzeitig entdeckt, lassen sie sich oft problemlos, mitunter sogar in Eigenleistung beseitigen. 

Für Hauseigentümer: Streitschlichtung bald ohne Gericht?

09.02.2015. Das geplante Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) soll helfen, Konflikte zwischen Verbrauchern und Unternehmen künftig ohne teure Gerichtsverfahren beizulegen. Vorgabe ist die EU-Richtlinie über die alternative Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten, die bis zum 9. Juli 2015 in deutsches Recht umgesetzt werden muss. Das VSBG gilt für alle Wirtschaftsbereiche, also auch für den Bau- und Immobilienbereich.

Neue Messgeräte: Zahlen für die Meldung?

09.02.2015. Seit 1. Januar müssen Immobilieneigentümer und WEGs  nach § 32 Absatz 1 Mess- und Eichgesetz (MessEG) neue und erneuerte Messgeräte bei der zuständigen Behörde melden, und zwar spätestens sechs Wochen nach der Inbetriebnahme. Wurde ein Gerät bei einem Messdienstleister angemietet, ist dieser eigentlich meldepflichtig. Doch einige Messdienstleister verlangen Gebühren, wenn sie Messgeräte ans Eichamt melden sollen.

Seiten

Weitere Nachrichten finden Sie auf der Startseite, unter Eigentumswohnung, unter Haus sowie unter Modernisieren, Finanzieren und Alle Nachrichten.

RSS - Haus - Aktuelle Nachrichten abonnieren