Pressemitteilungen von wohnen im eigentum

Wohnen im Eigentum e.V. ist bundesweit aktiv, Mitglied im Verbraucherzentrale Bundesverband und vertritt speziell die Wohnungseigentümer. Parteipolitisch neutral und unabhängig engagiert sich WiE für ihre Interessen und Rechte in der Öffentlichkeit sowie gegenüber Politik und Wirtschaft. WiE fordert mehr Verbraucherschutz und Markttransparenz auf dem Bau-, Wohnungs- und Wohnmarkt. Seine Mitglieder unterstützt WiE unter anderem mit kostenfreier Telefonberatung durch Rechtsanwälte und Architekten sowie weiteren Beratungsdienstleistungen rund um die Themen Eigentumswohnung, Bauen und Modernisieren. Weitere Informationen: https://www.wohnen-im-eigentum.de

 

Sie haben Nachfragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter und vermitteln Ihnen Ansprechpartner/innen.

 

Aktuelle Themen:

BGH: WEG muss Treppenlift-Einbau dulden

13.1.2017 In der Regel muss die Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) es dulden, wenn ein gehbehinderter Wohnungseigentümer auf eigene Kosten niederschwellige Hilfsmittel wie einen Treppenlift oder ein Rampe einbauen lässt. Das hat heute der Bundesgerichtshof entschieden. Damit wird bestätigt, dass Wohnungseigentümer in einem gewissen Rahmen ein Recht auf einen barrierefreien Zugang zu ihrer Wohnung haben.

Werterhalt ist für Wohnungseigentümer der wichtigste Modernisierungsgrund

27.12.2016 Was motiviert oder hält Wohnungseigentümer davon ab, ihre Gebäude instandzusetzen, den Wohnkomfort zu erhöhen und energetisch zu sanieren? Diesen Fragen geht der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum e.V. (WiE) seit Ende Oktober mit einer bundesweiten Umfrage nach. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

Ausgaben für Hundesitter mindern künftig die Steuer

30.11.2016 Das Füttern von Haustieren, die Fellpflege und auch Gassi gehen werden künftig als haushaltshaltsnahe Dienstleistung steuerlich anerkannt, erklärt der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum e.V.. Das stellt eine neue Fassung des Anwendungsschreibens des Bundesministerium für Finanzen zu § 35a Einkommensteuergesetz klar.

Gebäudesanierung: Erste bundesweite Wohnungseigentümer-Umfrage

24.11.2016. Welche Erfahrungen haben Wohnungseigentümer mit Sanierungen/Modernisierungen? Wie stehen sie zur Gebäudesanierung, was motiviert oder hält sie davon ab, ihre Gebäude instandzusetzen, den Wohnkomfort zu erhöhen und energetisch zu sanieren? Fragen hierzu stellt der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum e.V. (WiE) erstmals in einer bundesweiten Umfrage den Wohnungseigentümern selbst. Die Umfrage ist Teil eines vom BMJV geförderten Projekts

Moos auf dem Balkon vor dem Frost entfernen

9.11.2016 Eigentümer von Immobilien sollten den ersten Schnee zum Anlass nehmen, zu überprüfen, ob ihre Wohnung oder ihr Haus winterfest sind. Darauf weist der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum eV. (WiE) hin. Zum Beispiel sollten Moos und Algen im Fugenbereich von Terrassen und Balkonen spätestens jetzt entfernt werden, rät Dipl.-Ing. Birgit Thielmann, Bauberaterin des Verbraucherschutzverbandes Wohnen im Eigentum e.V. (WiE). Der Grund: Bei Frost können feuchte Wurzel- und Erdbereiche ihr Volumen vergrößern. Damit entfalten Sie sozusagen Sprengwirkung.

Berufszugangsregelung für Verwalter: Noch zu viele Ausnahmen im Gesetzentwurf

8.11.2016 Mit der im Gesetzentwurf vorgesehenen Pflicht zum Sachkundenachweis für Verwalter von Wohnungseigentum wird eine zentrale Forderung des Verbraucherschutzverbandes Wohnen im Eigentum e.V. (WiE) wohl bald Realität werden – allerdings nur in einer "Light-Version", wenn der Deutsche Bundestag jetzt - ab der 1. Lesung am 10. November 2016 - nicht noch bei der Bestandsschutzregelung und dem Sachkundenachweis für Mitarbeiter nachjustiert.

An alle Wohnungseigentümer: Jetzt ist Ihre Meinung gefragt!

27.10.2016. Bundesweite WiE-Umfrage Modernisierung 2016: Was motiviert oder hält Wohnungseigentümer davon ab, ihre Gebäude instandzuhalten, den Wohnkomfort zu erhöhen und energetisch zu sanieren? Bitte nehmen Sie jetzt an der Umfrage teil, wir brauchen Ihre Stimmen! Ihre Belohnung: 12-seitiger Leitfaden zum Gemeinschaftseigentum. Zudem verlosen wir 5 Restaurant-Gutscheine.

Keine halben Sachen bei der Berufszugangsregelung für Verwaltungen

19.10.2016. Der Entwurf des Gesetzes zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienmakler und Verwalter von Wohnungseigentum scheint im Bundesrat nur durchgewunken worden zu sein – so die Einschätzung des Verbraucherschutzverbandes Wohnen im Eigentum e.V. (WiE). Im Gegensatz zu den Vorschlägen des eigenen Verbraucherausschusses fordert der Bundesrat sogar die Erweiterung der an sich schon fragwürdigen "Alten-Hasen-Regelung" auf angestellte Mitarbeiter. WiE setzt jetzt auf den Bundestag, gegenzusteuern und nachzujustieren.

Landgerichte überprüfen Notar-Rechnungen kostenlos

26.9.2016. Eine Notarrechnung kann ganz schön teuer sein. Denn die Gebühren des Notars berechnen sich nach den Geschäftswerten - und die sind oft hoch, zum Beispiel bei der Beurkundung eines Grundstückskaufvertrages. Wohnen im Eigentum e.V. rät: Unklare Forderungen nicht einfach akzeptieren. Wenn sich Zweifel nicht ausräumen lassen, können Verbraucher die Rechnung von einem Gericht überprüfen lassen.

Gebäudesanierung von Wohnungseigentumsanlagen muss gefördert werden

12.9.2016. In Nordrhein-Westfalen gibt es rund 2 Mio. Eigentumswohnungen in 410.000 Gebäuden, von denen eine geschätzte Hälfte nicht mehr den energetischen Standards entspricht und modernisierungsbedürftig ist. Die NRW.Bank und das NRW.Bauministerium haben nun ein neues Förderprogramm aufgelegt: den NRW.BANK.WEG-Kredit. Hier ein Interview dazu mit Gabriele Heinrich.

Seiten

RSS - Pressemitteilungen von wohnen im eigentum abonnieren