Hausgeld transparent

Kostenspiegel für Wohnungseigentümer

Wohnungseigentümer zahlen in Deutschland im Mittel 2,60 Euro pro Quadratmeter im Monat an Hausgeld, die teuersten Wohnungen liegen sogar bei 4,53 Euro pro Monat und Quadratmeter - das ist das Ergebnis eines Hausgeld-Spiegels von wohnen im eigentum e.V. Hinzu kommen noch Grundsteuer und andere Ausgaben, die nicht gemeinschaftlich, sondern direkt mit den einzelnen Wohnungseigentümern abgerechnet werden.

Der Hausgeld-Spiegel basiert auf 1.400 eingegangenen Jahresabrechnungen (Datenerfassung: 2005/2006), von denen 1.028 Jahresabrechnungen für die Auswertung genutzt werden konnten. Er weist insgesamt 37 Kostenarten aus, gibt für diese Positionen den Median und die oberen und unteren Grenzwerte an. Mit dieser großen Kostendifferenzierung basiert diese Studie auf 23.000 Datenwerten und repräsentiert 49.277 Wohnungen mit rund 4 Millionen Quadratmeter Wohnfläche.

Differenziert werden die Hausgeld-Kostenarten außerdem nach Baujahr und Größe der Wohnanlage. Danach weisen Wohnanlagen der Altersgruppe zwischen 1950 und 1964 das höchste Hausgeld von im Mittel 2,88 Euro pro Monat und m² auf, Neubauten erwartungsgemäß das niedrigste. Am kostengünstigsten sind kleine Wohnanlagen mit bis zu 10 Wohnungen. Hier liegt das Hausgeld bei 2,19 Euro, Großwohnanlagen mit über 100 Wohnungen sind am teuersten mit im Mittel 2,91 Euro.

Die Veröffentlichung bietet neben den ermittelten Vergleichswerten – aufbereitet in 55 Übersichts- und Detailtabellen - auch Hilfestellungen zum richtigen Umgang mit diesen Daten sowie Tipps zur Kostenkontrolle und zum weiteren Vorgehen, wenn die eigenen Kosten sehr stark von den Mittelwerten abweichen.

Außerdem bietet ein zusätzlicher Ratgeberteil Grundwissen zur Jahresabrechnung und zum Wirtschaftsplan. Er nennt und erläutert die einzelnen Kostenpositionen und die jeweils möglichen Kostenverteilungsschlüssel. Schließlich bietet die Publikation auch Kosteneinspartipps und Musterbriefe zur Klärung der Jahresabrechnung.

Autoren: Dr. Joachim Arlt, Dr. Helmut Hagemann, Gabriele Heinrich, Jost von Lyncker
Erscheinungsjahr: 2006
Umfang: 60 Seiten / DIN A 4
Vergriffen, nicht mehr lieferbar.