Der Einsatz erneuerbarer Energien wird auch im Wohnungseigentum zunehmend an Bedeutung gewinnen. Photovoltaikanlagen können in WEGs eingesetzt werden für die Stromversorgung der

  • Gemeinschaftsräume (Treppenhäuser, Flure etc.) und der gemeinschaftlich genutzten technischen Anlagen wie Aufzüge, Heizungen, Schwimmbäder etc.
  • Wohnungen
  • E-Ladestationen für Autos, E-Bikes etc.

Für den Einsatz und die Nutzung von Photovoltaikanlagen stehen den WEGs verschiedene Betriebskonzepte zur Verfügung, die in der Umsetzung allerdings häufig noch sehr kompliziert sind. Auch ist der Entscheidungsweg für WEGs langwierig und aufwendig.
 

Pixabay_Solarimo

WiE fordert die Vereinfachungen und Änderungen im Erneuerbaren Energiegesetz und in anderen Gesetzen, deren Reform in 2022 ansteht. Mit dem Ziel, 80 Prozent des in Deutschland verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energien bis 2030 zu produzieren, will das BMWK das geltende Erneuerbare-Energien-Gesetz derzeit grundlegend überarbeiten.

Im März 2022 wurde der Referentenentwurf für ein Gesetz zu Sofortmaßnahmen für einen beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien und weiteren Maßnahmen im Stromsektor veröffentlicht, zu dem WiE Stellung bezogen hat.

Zusammenfassend fordert WiE:
Sollen die Eigentümer von ca. 10 Mio Eigentumswohnungen bei der „Strom“wende hin zu erneuerbaren Energien nicht „außen vor“ bleiben, müssen die derzeit für Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs) geltenden gesetzlichen Grundlagen im Zuge der Reform des Erneuerbaren Energiegesetz (EEG 2023) unbedingt geändert und ergänzt werden. Noch sind allerdings keine Sonderregelungen für WEGs im Referentenentwurf des Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) vorgesehen, stellt der Verbraucherschutzverbandes Wohnen im Eigentum (WiE) fest. Deshalb fordert er in seiner Stellungnahme, dass WEGs als Eigenversorger eingestuft werden, wenn der Solarstrom zur Wohnungsversorgung genutzt wird, und eine Abnahmepflicht für alle Bewohner eingeführt wird. Derzeit werden WEGs in den meisten Fällen den Stromversorgungsunternehmen gleichgestellt. Diese Behandlung als Unternehmen überfordert viele WEGs und schreckt sie ab, sich mit der Solarstromproduktion näher zu befassen.

Die ausführliche Stellungnahme von WiE kann als PDF-Datei heruntergeladen werden.