Heizungserneuerung: Fördermöglichkeiten im Überblick

28.02.2020. Haus- und Wohnungseigentümer können seit Januar höhere staatliche Zuschüsse erhalten, wenn sie ihre bestehende Heizung gegen eine neue austauschen. Die Voraussetzung: Erneuerbare Energien müssen im Spiel sein. WiE gibt einen Überblick."Lassen Sie sich jedoch nicht von den staatlichen Fördermöglichkeiten verleiten, Ihre Heizungsanlage übereilt auszutauschen", rät Architekt Jan Habermann, der als Berater für WiE tätig ist.

Architektin: „Eine bodengleiche Dusche ist im Altbau schwierig umzusetzen“

28.02.2020. Im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung altern, das wünschen sich die meisten Menschen. Häufig ist dafür ein altersgerechter Umbau nötig. Was Sie speziell bei der Modernisierung des Badezimmers beachten sollten und welche Herausforderungen es beim Einbau einer bodengleichen Dusche gibt, erläutert Birgit Thielmann, Architektin und Beraterin beim Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE).

Balkongestaltung: Wohnungseigentümergemeinschaft hat Mitspracherecht

21.02.2020. Den Balkon fürs Frühjahr bepflanzen und gestalten: Wohnungseigentümer müssen sich dabei an bestimmte Regeln halten. Denn Balkone sind – meist mit Ausnahme des Bodenbelags wie Kacheln – Gemeinschaftseigentum, sie gehören also der Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG). Was zu beachten ist, wenn es um Bepflanzung und Gestaltung geht, hat der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE) zusammengestellt.

Verwalter: Was tun bei Verdacht auf Veruntreuung?

04.02.2020. Einem Verwalter im Schwarzwald wird vorgeworfen, sich an den Konten mehrerer WEGs bedient zu haben. Der Schaden könnte sich auf über 100.000 Euro belaufen. Wie Sie solche Veruntreuungen frühzeitig erkennen können und was Sie in solchen Fällen unternehmen sollten, können Sie in dem WiE-Kurzratgeber „Veruntreuung durch WEG-Verwalter? -– Warnzeichen erkennen, gezielt handeln, Schäden minimieren“ nachlesen, der für Mitglieder kostenlos erhältlich ist.

Sondervergütungen: Mit Beschluss Kosten nach Verursacherprinzip verteilen

31.01.2020. Ihre Verwaltung darf laut Vertrag für bestimmte Leistungen Sondervergütungen erheben? Geht es um Aufwand, den ein bestimmter Eigentümer verursacht hat, zum Beispiel die Bearbeitung eines Verfahrens gegen ihn als säumigen Hausgeldschuldner, dann darf Ihre WEG die Kosten für diesen besonderen Verwaltungsaufwand auf den verursachenden Eigentümer umlegen – und somit eine Verteilung auf alle nach dem festgelegten Kostenverteilungsschlüssel umgehen.