Collage: istock.com/Ljupco, Wohnen im Eigentum

Wohnen im Eigentum macht Sie fit im neuen WEGesetz

... damit Sie das Sagen behalten und Ihre Eigentumswohnung bezahlbar bleibt!

Hier geht es zur Übersicht der Erste-Hilfe-Maßnahmen und des WiE-Programms 2021.

 

------------------------------------

Aktueller Stand - WEGesetz-Reform 2020 abgeschlossen:

Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz - WEMoG (PDF)

Hier finden Sie den neuen Gesetzestext (PDF) sowie eine Gegenüberstellung alt-neu (PDF) - beides ohne Gewähr!

Neue Spielregeln im Wohnungseigentum ab 1. Dezember 2020

  • Das Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz (WEMoG) ist im Bundesgesetzblatt verkündet worden (siehe Teil I, Nr. 47 vom 22.10.2020) Die gesetzlichen Neuregelungen treten damit in weiten Teilen zum 01.12.2020 in Kraft.
  • Die Reform des Wohnungseigentumsgesetzes ist am 10.10.2020 vom Bundesrat gebilligt worden, nachdem sie zuvor am 17.09.2020 vom Deutschen Bundestag verabschiedet wurde.
  • Die abschließende Bundestagsdebatte können Sie sich hier anhören.
  • Lesen Sie hier die ausführliche WiE-Pressemitteilung – ganz am Ende mit einer Liste der wichtigsten Änderungen, die nun auf Sie als Wohnungseigentümer zukommen.

In diesem Portal informiert WiE die Verbraucher über die Entwicklung von den ersten Vorschlägen für eine Reform bis hin zum neuen Wohnungseigentumsgesetz 2020.

Tausende Eigentümer gaben WiE Rückendeckung und Rückenwind bei der Vertretung der Eigentümerinteressen im Reformprozess - mit Unterschriften, Briefen an Presse und Politik und der Weitergabe von Informationen an ihre Miteigentümer. Herzlichen Dank dafür, die Anstrengungen haben sich gelohnt. Lesen Sie hier die
>> Chronologie der Aktivitäten: Schritte zur Reform

 

Foto: iStock.com/John Tsotras

Sie sind Wohnungseigentümer/in? Dieses Portal innerhalb der WiE-Website bündelt alle wichtigen Informationen, Aktivitäten und Diskussionsangebote rund um die Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEGesetz) 2020. Diese Inhalte hat der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE) für Sie erarbeitet und zusammengestellt. Per Klick auf die Unterseiten und Links gelangen Sie mitten hinein ins Geschehen!

 

Schritte zur Reform

Im 2018 geschlossenen Koalitionsvertrag der Bundesregierung wurde eine Reform des Wohnungseigentumsgesetzes vereinbart, die noch in dieser Legislaturperiode abgeschlossen werden sollte. WiE war als Interessensvertreter der Wohnungseigentümer beteiligt und brachte Ihre Forderungen und Erfahrungen in den Reformprozess ein. Sämtliche Aktivitäten seither sind hier für Sie chronologisch aufgelistet. Bitte beachten Sie auch die Unterseiten zu besonders wichtigen WiE-Aktivitäten und Positionen.

Mehr lesen: Schritte zur Reform

 

WiE-Forderungen

Das alte Wohnungseigentumsgesetz bot für unzählige Konflikte, die in der Praxis bestehen, keine oder unzureichende Lösungen. Auch fehlte es an Transparenzgeboten und Kontrollmöglichkeiten. Die Gerichte sind überlastet, die Rechtsprechung ist unübersichtlich und Sie als Wohnungseigentümer/in zahlen die Zeche in Form von teurem Streit mit Miteigentümern und der Verwaltung. So sollte es nicht weitergehen! Hier finden Sie die WiE-Forderungen zum Entwurf des Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetzes (WEMoG).

Mehr lesen: WiE-Forderungen

 

Gesetz/Stellungnahmen

Auf dieser Seite finden Sie alle Entwürfe für ein neues Wohnungseigentumsgesetz und Stellungnahmen dazu.

Mehr lesen: Gesetz/Stellungnahmen

 

Hintergrund-Infos

Das alte WEGesetz stammt aus den 50er Jahren, ließ wichtige Fragestellungen offen und passte in weiten Zügen nicht mehr zur heutigen Situation im Wohnungseigentum. Mehr als 15 Jahren machte WiE hierauf aufmerksam und forderte Änderungen. Die Vorgeschichte der aktuellen Reform 2020 mit vielen Hintergrund-Infos ist hier für Sie zusammengestellt.

Mehr lesen: Hintergrund-Infos

 

Die Reform in der Presse

Werden Forderungen von einer breiten Öffentlichkeit geteilt, wird ihre Umsetzung wahrscheinlicher. WiE verbreitete Berichte über die Konfliktherde im Wohnungseigentum und die Lösungsansätze auch über eine intensive Pressearbeit - nicht zuletzt, damit immer mehr Eigentümer der 10 Millionen Wohnungen bundesweit eine Reform im Sinne der Wohnungseigentümer fordern und unterstützen konnten.

Mehr lesen: Die Reform in der Presse

 

Diskussion

Angebot nur für WiE-Mitglieder: Wie sind Ihre Erfahrungen? Welche Änderungsvorschläge teilen Sie, was ist wichtig und worauf könnten Sie notfalls auch verzichten? In einem Reformprozess geht es auch darum, den gemeinsamen Nenner für unterschiedliche Interessen zu finden. Tragen Sie mit dazu bei, indem Sie Ihre Meinung und Ideen mit anderen Mitgliedern diskutieren.

Seite nur für WiE-Mitglieder (erst einloggen, dann klicken): Diskussion

 


 

Wenn Sie die Aktivitäten von WiE auch zur weiteren Vertretung der Interessen der Wohnungseigentümer unterstützen wollen, dann bleiben oder werden Sie jetzt Mitglied bei Wohnen im Eigentum, dem Verein für Wohnungseigentümer/innen, Verwaltungsbeiräte und WEGs.

Wir sind die Eigentümer!