Sie sind Wohnungseigentümer/in? Dieses Portal innerhalb der WiE-Website bündelt alle wichtigen Informationen und Diskussionsangebote rund um die anstehende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEGesetz). Diese Inhalte hat der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum e.V. (WiE) für Sie erarbeitet und zusammengestellt. Sie interessieren sich für den Stand der Dinge? Sie wollen mitdiskutieren und WiE bei allen Aktivitäten für ein neues, besseres WEGesetz begleiten? Dann sind Sie hier richtig! Per Klick auf die Unterseiten und Links gelangen Sie mitten hinein ins Geschehen!

 

Die Entwicklung der Diskussion erfahren Sie auf der Seite "Schritte zur Reform". Aktuelle Aktivitäten von WiE:

Die Wohnungseigentümer wollen das „Sagen“ behalten

26.11.2019. Stellungnahme zum angedachten Systemwechsel in der WEG-Verwaltung (Kapitel VI und XI des Abschlussberichts der Bund-Länder-AG zur Reform des WEGesetzes). WiE hat seine Anmerkungen, Bedenken, Kritik und Risikoabschätzung zum Systemwechsel und der Verwalterstärkung in dem Papier „Die Wohnungseigentümer wollen das ‚Sagen‘ behalten“ zusammengetragen.

Wohnungseigentümer wollen „das Heft nicht aus der Hand geben“

16.11.2019. WiE veröffentlicht die Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage zur anstehenden Reform des Wohnungseigentumsgesetzes: Verwalterstärkung ist ein „No-Go“ / Eigentümer fordern bessere Mitbestimmungs- und Kontrollrechte / Rund 3.500 Umfrage-Teilnehmer liefern deutliches Stimmungsbild.

Wohungseigentumsgesetz soll umfassend verändert werden

27.08.2019. Die Bund-​Länder-AG zur Reform des Wohnungseigentumsgesetzes hat heute ihren mit Spannung erwarteten Abschlussbericht vorgelegt. Sie empfiehlt darin umfassende Änderungen des Gesetzes und spricht sich unter anderem für eine Stärkung einerseits des Verbandes der Wohnungseigentümer und anderseits der Verwalter aus.

>> Die Empfehlungen der Bund-Länder-AG

>> Direkt zum Abschlusbericht der Bund-Länder-AG

>> Zur Pressemeldung von WiE

>> Zur Pressemeldung des BMJV

 

Reform jetzt: Mit Hand und Fuß und nicht über unsere Köpfe hinweg!
Foto: iStock.com/John Tsotras

Schritte zur Reform

Im 2018 geschlossenen Koalitionsvertrag der Bundesregierung wurde eine Reform des Wohnungseigentumsgesetzes vereinbart, die noch in dieser Legislaturperiode abgeschlossen werden soll. WiE ist als Interessensvertreter der Wohnungseigentümer beteiligt und bringt Ihre Forderungen und Erfahrungen in den Reformprozess ein. Lesen Sie in diesem Bereich mehr zum aktuellen Sachstand.

Mehr lesen: Schritte zur Reform

 

WiE-Forderungen

Das Wohnungseigentumsgesetz ist veraltet, dringend modernisierungsbedürtig, der Sanierungsstau ist erheblich. Für unzählige Konflikte, die in der Praxis bestehen, liefert das Gesetz keine oder unzureichende Lösungen. Auch fehlt es an Transparenzgeboten und Kontrollmöglichkeiten. Die Gerichte sind überlastet, die Rechtsprechung ist unübersichtlich und Sie als Wohnungseigentümer/in zahlen die Zeche in Form von teurem Streit mit Miteigentümern und der Verwaltung. So darf es nicht weitergehen! Hier finden Sie die WiE-Forderungen.

Mehr lesen: WiE-Forderungen

 

Gesetz/Stellungnahmen

WEGesetz-Reform – Minimal-Konsens oder großer Wurf? Noch ist unentschieden, ob der Gesetzgeber tatsächlich die Chance der Stunde nutzt, um wesentliche Schwächen des alten Gesetzes auszubügeln. Auf dieser Seite finden Sie Änderungsentwürfe und Stellungnahmen dazu sowie den Link zum "alten", noch gültigen WEGesetz.

Mehr lesen: Gesetz/Stellungnahmen

 

Hintergrund-Infos

Das WEGesetz stammt aus den 50er Jahren, lässt wichtige Fragestellungen offen und passt in weiten Zügen nicht mehr zur heutigen Situation im Wohnungseigentum. Bereits seit 15 Jahren macht WiE hierauf aufmerksam und fordert Änderungen. Die Vorgeschichte des aktuellen Reformansatzes mit vielen Hintergrund-Infos ist hier für Sie zusammengestellt.

Mehr lesen: Hintergrund-Infos

 

Die Reform in der Presse

Werden Forderungen von einer breiten Öffentlichkeit geteilt, wird ihre Umsetzung wahrscheinlicher. WiE verbreitet Berichte über die Konfliktherde im Wohnungseigentum und die Lösungsansätze auch über eine intensive Pressearbeit - nicht zuletzt, damit immer mehr Eigentümer der 10 Millionen Wohnungen bundesweit aufmerksam werden und die Reform unterstützen.

Mehr lesen: Die Reform in der Presse

 

Mitglieder-Vorschläge

Was Mitglieder des Vereins aus der alltäglichen Praxis berichtet haben, ist Basis für die Änderungsvorschläge von WiE.

Seite nur für WiE-Mitglieder (erst einloggen, dann klicken): Mitglieder-Vorschläge

 

Diskussion

Angebot nur für WiE-Mitglieder: Wie sind Ihre Erfahrungen? Welche Änderungsvorschläge teilen Sie, was ist wichtig und worauf könnten Sie notfalls auch verzichten? In einem Reformprozess geht es auch darum, den gemeinsamen Nenner für unterschiedliche Interessen zu finden. Tragen Sie mit dazu bei, indem Sie Ihre Meinung und Ideen mit anderen Mitgliedern diskutieren.

Seite nur für WiE-Mitglieder (erst einloggen, dann klicken): Diskussion

 


 

Die Informationen auf allen Seiten werden laufend aktualisiert. Schauen Sie gern immer einmal wieder herein. Und wenn Sie die Aktivitäten von WiE für unser Wohnungseigentumsgesetz unterstützen wollen, dann bleiben oder werden Sie jetzt Mitglied bei Wohnen im Eigentum, dem Verein für Wohnungseigentümer/innen, Verwaltungsbeiräte und WEGs.

Wir sind die Eigentümer!