Service - Alle Nachrichten

Wohnungseigentümer: Jetzt mit der Verwaltung abrechnen!

13.7.2017. Wohnungseigentümer, die im Juli noch keine Jahresabrechnung für 2016 erhalten haben, sollten jetzt aktiv werden, notfalls auf dem Klageweg. Neben der Abrechnung selbst können die Wohnungseigentümer auch den Ersatz der ihnen wegen einer schuldhaften Verzögerung entstehenden Schäden geltend machen - einschließlich der Rechtsanwalts- und Gerichtskosten. WiE empfiehlt: Druck machen - und besonders gründlich prüfen.

Für das Anbringen von Außenjalousien brauchen Sie die Zustimmung Ihrer Miteigentümer

29.6.2017. Der Sommer bringt auch Nachteile mit sich: Vor allem in den oberen Geschossen heizt die Sonne die Wohnräume oft mehr auf, als es den Bewohnern lieb ist. Am besten verhindern können Eigentümer das mit Außenjalousien oder Markisen. Aber Vorsicht: Als Wohnungseigentümer brauchen Sie für bauliche Maßnahmen, die das Gemeinschaftseigentum berühren, die Zustimmung der WEG.

Fragwürdiges IHK-Zertifikat: WEG-Verwalter in drei Tagen?

Bei der Wahl ihrer Verwaltungen ist Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs) dringend zu empfehlen, auf die Qualifikation und Berufserfahrung der Bewerber zu achten und die vorgelegten Ausbildungszertifikate zu hinterfragen und genau zu prüfen. Dazu rät der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum e.V. und führt das Beispiel eines aktuell bekannt gewordenen unzureichenden bis fragwürdigen Ausbildungsgangs an.

Berufszulassung für WEG-Verwalter wird am Donnerstag verabschiedet

20.6.2017. Über die Neuregelung einer Berufszulassung für Wohnungseigentumsverwalter wird der Bundestag am Donnerstag, 22.6.2017 entscheiden. WiE appelliert an die Abgeordneten, den Sachkundenachweis nicht durch eine geringfügige Fortbildungspflicht zu ersetzen.

Berufszulassung für WEG-Verwalter kurz vor der Verabschiedung

13.6.2017. Einstieg in mehr Verbraucherschutz oder Mogelpackung? Bei der neuen Berufszulassungsregelung für WEG-Verwalter soll der Verbraucherschutz auf ein intransparentes Konstrukt zusammengestrichen werden. Für Verwalter wird es demnach die Erlaubnispflicht und die Versicherungspflicht geben – aber keinen Sachkundenachweis. Lesen Sie mehr dazu!

Strafverfahren gegen WEG-Verwalter Feldmann nach 5 Monaten noch immer nicht eröffnet

30.5.2017. Volle fünf Monate nach Anklageerhebung hat das Landgericht Bonn das Strafverfahren gegen Herbert Feldmann noch immer nicht eröffnet. Der Verwalter aus dem Raum Bonn hatte mindestens 4,6 Millionen Euro von den Konten von ihm verwalteter WEGs veruntreut. Das Landgericht Bonn lässt zur Zeit noch durch einen Gutachter prüfen, ob Feldmann überhaupt verhandlungsfähig ist.

BGH: Von Hausgeld-Nichtzahlern erhalten Miteigentümer keinen Schadenersatz

30.5.2017. Bezahlt einer Ihrer Miteigentümer das Hausgeld nicht, können Sie als Eigentümer/in keinen Schadensersatz deswegen von ihm verlangen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem kürzlich veröffentlichten Urteil entschieden. Ihnen könnte allerdings ein Schadensersatzanspruch gegen den Verband zustehen.

So wehren Sie sich gegen unerwünschte Werbeanrufe

19.5.2017. Kennen Sie das auch? Sie freuen sich über das Klingeln Ihres Telefons, aber statt eines Bekannten oder Verwandten ist am anderen Ende der Leitung nur ein Verkäufer. Dabei sind solche Werbeanrufe bei Ihnen als Verbraucher verboten – es sei denn, Sie haben zuvor Ihr Einverständnis dazu gegeben. WiE zeigt Ihnen, wie Sie sich gegen diese sogenannten "Cold Calls" zur Wehr setzen.

BGH weist auf Unterschied zwischen Instandhaltung und Instandsetzung hin

4.5.2017. Balkongeländer streichen, Fenster austauschen, Rohrbruch reparieren? In Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs) können die Instandhaltung und die Instandsetzung von Gemeinschaftseigentum oder die Kosten hierfür auf Sondereigentümer übertragen sein. Dafür sind jedoch eindeutige Vereinbarungen in der Teilungserklärung bzw. Gemeinschaftsordnung notwendig. Dies zeigt ein aktuell veröffentlichtes BGH-Urteil.

Wohnungseigentümer-Befragung: Komplexe Probleme bremsen Sanierung

24.3.2017. Die Ergebnisse der WiE-Befragung von 2.035 Wohnungseigentümern zeigen: Es ist kein Trend zu einer intensiveren Gebäudesanierung durch Wohnungseigentümergemeinschaften zu erkennen. In rund 40% der Wohnungseigentumsanlagen gibt es bereits kleinere und größere Sanierungsstaus. Doch es fehlt nicht primär an Geld und Finanzierungskonzepten.

Seiten

Subscribe to RSS - Service - Alle Nachrichten