Eigentumswohnung - Aktuelle Nachrichten

Neues Beratungsangebot: „Erste Hilfe bei Konflikten in der WEG“

16.3.2017 Wenn Streitigkeiten in einer WEG auftreten, muss man nicht immer sofort zu Gericht marschieren. Es gibt auch andere Möglichkeiten, einen Konflikt beizulegen. Welche ersten Schritte Sie in die Wege leiten können, können Sie in unserer neuen kostenlosen telefonischen Mitgliederberatung „KONFLIKTE IN DER WEG - WAS KANN ICH ALS EIGENTÜMER/IN TUN ?“ erfahren. Lesen Sie mehr!

Bei Mietausfällen können Vermieter einen Grundsteuererlass beantragen

14.3.2017 Vermieter, die im vergangenen Jahr wenig oder keine Einkünfte aus Vermietung erzielt haben, können bis zum 31. März einen Erlass der Grundsteuer beantragen. Darauf weist der Verband Wohnen im Eigentum e.V. (WiE) hin. Hat der Vermieter gar keine Einkünfte erzielt, wird ihm die Hälfte der Grundsteuer erlassen. War die sogenannte Jahresrohmiete (also die Bruttokaltmiete einschließlich der sogenannten kalten Betriebskosten) um mehr als 50 Prozent gemindert, wird ihm ein Viertel der Grundsteuer erlassen.

Berufszulassung für WEG-Verwaltungen – ein kurzer Ländervergleich

28.2.2017. Pünktlich zu den Beratungen im Wirtschaftsausschuss liegt ein Ländervergleich des Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestags vor und wurde Wohnen im Eigentum e.V. (WiE) zur Verfügung gestellt. Bestätigt wird, was WiE schon seit Jahren vorträgt: Länder mit ähnlichen Wohnungseigentumsstrukturen wie in Deutschland haben die Berufszulassung von Verwaltungen längst näher geregelt.

Wie Sie als Vermieter/in ohne Ihre Jahresabrechnung mit dem Mieter abrechnen

24.2.2017. Erstellen Sie als Vermieter/in einer Eigentumswohnung die Betriebskostenabrechnung nicht innerhalb eines Jahres nach dem Ende des Abrechnungszeitraums, können Sie von Ihrem Mieter/Ihrer Mieterin keine Nachzahlungen mehr verlangen. Das gilt selbst dann, wenn der Grund für Ihre zu späte Abrechnung daran liegt, dass Ihre Verwaltung die Jahresabrechnung nicht pünktlich erstellt hat und Ihnen deshalb wichtige Zahlen fehlen. Wie Sie damit umgehen können, lesen Sie hier.

WiE-Referent rät: Genehmigen Sie keine mangelhaften Jahresabrechnungen

24.2.2017 Grundsätzlich sollten Verwaltungsbeiräte bei der Prüfung der Jahresabrechnung die Kontoauszüge im Original einsehen. Darauf wies kürzlich Bernd Schneider von der Stadt-Art Hausverwaltung Berlin bei der WiE-Online-Veranstaltung zum Thema "Belege prüfen" hin. Die Vorlage von Kopien genüge nicht, so der Referent. Fehlen Kontoauszüge sogar ganz, sollten diese zwingend nachgefordert werden.

Wie Sie auch bei Umzügen ohne beruflichen Anlass Steuern sparen

21.2.2017. Wenn Sie aus dienstlichen Gründen umziehen mussten, erkennt das Finanzamt die Kosten dafür als absetzbare Werbungskosten oder Betriebsausgaben an. Doch auch wenn Sie aus privaten Gründen umgezogen sind, können Sie einige Kosten in Ihrer das Umzugsjahr betreffenden Steuererklärung geltend machen, nämlich gemäß § 35a EStG als haushaltsnahe Dienstleistung oder als Handwerkerleistung. Das erklärt Finanzwirt Helmut Bischoff, Steuerexperte des Verbraucherschutzverbands Wohnen im Eigentum e.V.

Fürs Antennenfernsehen benötigen Sie bald neue Empfangsgeräte

20.2.2017. Ab dem 29. März 2017 können Sie in vielen Regionen in Deutschland kein Antennenfernsehen DVB-T mehr empfangen. Die Fernsehtürme übertragen künftig Signale in DVB-T2 HD. Dieser Nachfolge-Standard bietet Bilder in einer höheren Auflösung. Falls Sie DVB-T nutzen, erfahren Sie hier, ob Sie bereits zum 29.3.2017 von dieser Umstellung betroffen sind oder erst zu einem späteren Zeitpunkt. Um weiterhin Antennenfernsehen empfangen zu können, benötigen Sie dann neue Empfangsgeräte.

Schaukeln und Rutschen können zur Gefahr werden

16.02.2017 Kinderspielplätze gibt es in vielen Wohnungseigentumsanlagen. Doch manche werden zur Gefahr für Kinder. Wenn Pilze das Holz zerstören oder Rost ein Metallgerüst zersetzt, können spielende Kinder sich leicht an den Geräten verletzen. Der Verbraucherschutzverein Wohnen im Eigentum e.V. weist deshalb darauf hin, dass die Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) als Betreiberin den Spielplatz und die Spielgeräte regelmäßig kontrollieren und instandhalten muss.

Gebäudeenergiegesetz: Regierung will Energieeinsparrecht neu strukturieren

31.1.2017 Regelungen zum Energiesparen in Gebäuden und dem Einsatz erneuerbarer Energien darin finden sich bislang in drei verschiedenen Regelwerken: in der Energieeinsparverordnung (kurz EnEV), im Energieeinsparungsgesetz (EnEG) und im Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich (EEWärmeG). Das soll sich künftig ändern: Die Bundesregierung plant, diese Regelungen künftig zusammenzufassen und hat dafür den Referententwurf für ein neues Gesetz mit dem Titel Gebäudeenergiegesetz (kurz: GEG) vorgelegt.

Plötzliche Bedenken beim Gesetzentwurf Berufszulassungsregelung für gewerbliche WEG-Verwalter

31.10.2017 Nach der ersten Lesung des Gesetzentwurfes für eine Berufszugangsregelung für WEG-Verwalter im Deutschen Bundestag am 10. November 2016 sah es nach einem zügigen Verfahren und einer schnellen Verabschiedung des Gesetzes aus. Jetzt gibt es Bedenken bei einigen Wirtschaftspolitikern und Berichterstattern, insbesondere der CDU/CSU, ob der Notwendigkeit eines solchen Gesetzes.

Seiten

Weitere Nachrichten finden Sie auf der Startseite, unter Eigentumswohnung, unter Haus sowie unter Modernisieren, Finanzieren und Alle Nachrichten.

Subscribe to RSS - Eigentumswohnung - Aktuelle Nachrichten