Steuer-Tipp: Kosten für Winterdienst absetzbar

11.12.2023. Wenn Glätte und Schnee einsetzen, müssen Eigentümer*innen dafür sorgen, dass das Grundstück gefahrlos begehbar ist. Dabei stellt sich, vor allem in WEGs die Frage, ob das in Eigenregie erfolgen soll oder ein Dienstleistungsunternehmen dafür beauftragt werden soll. Wird die Pflicht ausgelagert, können die Kosten dafür unter Umständen von der Steuer abgesetzt werden.

Wenn der Adventskranz brennt: Was Wohnungseigentümer*innen beachten müssen

06.12.2023. Ein brennender Adventskranz oder Weihnachtsbaum kann schlimme Schäden in der Wohnung verursachen oder gar zu einem Wohnungsbrand führen. Der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum informiert, welche Vorkehrungen Wohnungseigentümer*innen im Vorfeld treffen sollten und welche Versicherungen im Schadensfall greifen.

Mit der richtigen Bank zum WEG-Konto

15.11.23. Wohnungseigentümergemeinschaften müssen ihre Gelder auf speziellen WEG-Eigenkonten anlegen. Das ist wichtig, denn nur auf Eigenkonten – also Konten, deren Inhaberin die Wohnungseigentümergemeinschaft ist – sind die Gelder vor einer Pfändung und Insolvenz der Verwaltung geschützt. Doch für WEGs ist es nicht immer einfach, den passenden Anbieter zu finden. WEGs sollten zudem einige Punkte beachten, wenn sie ein solches Konto eröffnen. Orientierung bietet hier der neue Kurzratgeber „Wissenswertes zum WEG-Eigenkonto“ des Verbraucherschutzverbandes Wohnen im Eigentum.

Tagesgeldkonto: Die Rücklagen der WEG absichern

https://www.wohnen-im-eigentum.de/shop/kurzratgeber/kurzratgeber-wissenswertes-zum-weg-eigenkonto13.11.2023. Neben einem Giro- oder Bewirtschaftungskonto für laufende Ein- und Auszahlungen sollte jede Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) ein Rücklagenkonto führen. Wie die Erhaltungsrücklage am besten angelegt werden kann, damit sie nicht „dahinschmilzt“, ist allerdings eine Herausforderung. Lesen Sie im Folgenden einige Hinweise zu Tagesgeldkonten für WEGs und Verwahrentgelte.