Ist für viele WEGs Pflicht: Heizungsprüfung, Heizungsoptimierung und hydraulischer Abgleich

13.10.2022. Eine neue Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung ist am 01. Oktober in Kraft getreten. Sie schreibt bei Gasheizungen eine Prüfung und Optimierung der Heizungsanlage vor. Für Wohngebäude mit mindestens sechs Wohneinheiten wird außerdem ein raumweiser hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage Pflicht, sofern er nicht bereits durchgeführt wurde.

Heizkostenabrechnung: Haben Sie den richtigen Verteilungsschlüssel gewählt?

12.10.2022. Bei der Abrechnung der Heizkosten müssen Wohnungseigentümergemeinschaften die Vorschriften der Heizkostenverordnung beachten. Insbesondere wer eine Wohnung vermietet hat, sollte prüfen, ob er oder sie den richtigen Verteilungsschlüssel für die Heizkosten gewählt hat. WiE hat die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Selbstnutzende Wohnungseigentümer können Wohngeld beantragen

07.10.2022. Die deutlich gestiegenen Energiepreise belasten auch Immobilieneigentümer. Was viele nicht wissen: Auch Wohnungs- und Hauseigentümer, die ihre Immobilie selbst bewohnen, haben unter bestimmten Voraussetzungen schon jetzt Anspruch auf Wohngeld. Nach der geplanten Wohngeldreform sollen sie ab dem 1.1.2023 darüber hinaus einen dauerhaften Heizkostenzuschuss erhalten. Diese Leistung ist kein Miet- sondern ein Lastenzuschuss. Der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE) informiert und gibt Tipps, für wen und wann sich die staatliche Finanzhilfe lohnen kann.

Heizpflicht: Was Vermieter*innen wissen müssen

05.10.2022. Die Heizperiode hat begonnen und angesichts von Gasknappheit und der Klimakrise soll Energie beim Heizen, wo es möglich ist, eingespart werden. Doch als vermietende Eigentümer*in gilt für Sie eine Heizpflicht und Sie müssen bestimmte Mindesttemperaturen in der Wohnung ermöglichen. Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zu dem Thema zusammengestellt.

Kostenfaktor Heizung – müssen WEGs ihren Wirtschaftsplan anpassen?

14.09.2022. Gas-Umlage, gestiegene Strom- und Heizkosten: Durch die in die Höhe schießenden Energiekosten wird bei fast allen Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs) die Kalkulation der Heizkosten in ihren Wirtschaftsplänen überholt sein. Das hat zur Folge, dass die erhöhten Forderungen der Energieversorgungsunternehmen nicht mehr durch die Hausgeldzahlungen gedeckt sein werden und WEGs in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE) zeigt vier Wege auf, vorrausschauend zu reagieren. Verwaltungen dürfen aber nicht eigenmächtig handeln.

Feststellungserklärung zur neuen Grundsteuer mit ELSTER: Erste Hilfe von WiE

13.09.2022. In unserer Nachricht vom 23.6.2022 haben wir Ihnen den Tipp gegeben, die Feststellungerklärung zur neuen Grundsteuer über das Elster-Formular selbst einzureichen. Lesen Sie im Folgenden einige Tipps zur Nutzung des Formulars. Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, die Feststellungserklärung über das neu eingerichtete Grundsteuerportal des Bundesfinanzministeriums abzugeben. Diese Möglichkeit kann allerdings nur genutzt werden, wenn Ihre Immobilie sich einem der Bundesländer befindet, in denen das sogenannte Bundesmodell angewandt wird.