Haus - Aktuelle Nachrichten

Bei Mietausfällen können Vermieter einen Grundsteuererlass beantragen

14.3.2017 Vermieter, die im vergangenen Jahr wenig oder keine Einkünfte aus Vermietung erzielt haben, können bis zum 31. März einen Erlass der Grundsteuer beantragen. Darauf weist der Verband Wohnen im Eigentum e.V. (WiE) hin. Hat der Vermieter gar keine Einkünfte erzielt, wird ihm die Hälfte der Grundsteuer erlassen. War die sogenannte Jahresrohmiete (also die Bruttokaltmiete einschließlich der sogenannten kalten Betriebskosten) um mehr als 50 Prozent gemindert, wird ihm ein Viertel der Grundsteuer erlassen.

Wie Sie auch bei Umzügen ohne beruflichen Anlass Steuern sparen

21.2.2017. Wenn Sie aus dienstlichen Gründen umziehen mussten, erkennt das Finanzamt die Kosten dafür als absetzbare Werbungskosten oder Betriebsausgaben an. Doch auch wenn Sie aus privaten Gründen umgezogen sind, können Sie einige Kosten in Ihrer das Umzugsjahr betreffenden Steuererklärung geltend machen, nämlich gemäß § 35a EStG als haushaltsnahe Dienstleistung oder als Handwerkerleistung. Das erklärt Finanzwirt Helmut Bischoff, Steuerexperte des Verbraucherschutzverbands Wohnen im Eigentum e.V.

Fürs Antennenfernsehen benötigen Sie bald neue Empfangsgeräte

20.2.2017. Ab dem 29. März 2017 können Sie in vielen Regionen in Deutschland kein Antennenfernsehen DVB-T mehr empfangen. Die Fernsehtürme übertragen künftig Signale in DVB-T2 HD. Dieser Nachfolge-Standard bietet Bilder in einer höheren Auflösung. Falls Sie DVB-T nutzen, erfahren Sie hier, ob Sie bereits zum 29.3.2017 von dieser Umstellung betroffen sind oder erst zu einem späteren Zeitpunkt. Um weiterhin Antennenfernsehen empfangen zu können, benötigen Sie dann neue Empfangsgeräte.

Gebäudeenergiegesetz: Regierung will Energieeinsparrecht neu strukturieren

31.1.2017 Regelungen zum Energiesparen in Gebäuden und dem Einsatz erneuerbarer Energien darin finden sich bislang in drei verschiedenen Regelwerken: in der Energieeinsparverordnung (kurz EnEV), im Energieeinsparungsgesetz (EnEG) und im Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich (EEWärmeG). Das soll sich künftig ändern: Die Bundesregierung plant, diese Regelungen künftig zusammenzufassen und hat dafür den Referententwurf für ein neues Gesetz mit dem Titel Gebäudeenergiegesetz (kurz: GEG) vorgelegt.

Gerüst am Haus der Hausratversicherung melden

2.2.2017 Eigentümer und Mieter sollten Baugerüste am Haus der Hausratversicherung melden. Ansonsten kann es sein, dass die Versicherung einen Schaden, den Einbrecher anrichten, nicht in voller Höhe oder sogar gar nicht ersetzt. Darauf weist der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum e.V. (WiE) hin.

Das steht an: To-Do-Liste zum Jahreswechsel

15.12.2016 Zum 31.12. des Jahres enden viele Verjährungsfristen. Machen Sie als Wohnungseigentümer Ihren Verwalter daher jetzt noch auf eventuelle Rückstände aufmerksam (mehr dazu). Doch es gibt noch weitere Fristen, die bald ablaufen und auf die Sie möglicherweise achten müssen - von der Wohnungsbauprämie bis hin zur Vorbereitung auf die nächste Eigentümerversammlung.

Immobilie in Raten zu verschenken kann die Steuerlast senken

29.11.2016 Denken Sie darüber nach, wie Sie Ihre wertvolle Immobilie der nächsten Generation übergeben? Ihr Kind oder sonstiger Erbe kann durch geschicktes Ausnutzen der Freibeträge Zehntausende Euro an Steuern sparen, wenn Sie ihm Ihr Haus in Raten schenken statt als Ganzes zu vererben. Wohnen im Eigentum e.V. erklärt, worauf zu achten ist.

BGH erklärt Darlehensgebühren in Bausparverträgen für unwirksam

28.11.2016 Eine AGB-Klausel in einem Bausparvertrag über eine Darlehensgebühr in Höhe von 2 Prozent der Darlehenssumme, die mit der Auszahlung des Darlehens fällig wird, ist unwirksam. Das hat Anfang November der BGH geurteilt. WiE empfiehlt: Haben Sie eine solche Gebühr bezahlt, können Sie Ihr Geld zurückfordern. Wegen der Verjährung ist allerdings Eile geboten.

Ausgaben für Hundesitter und Winterdienst mindern Ihre Steuerzahlung

9.11.2016 Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat seinen Katalog an haushaltsnahen Dienstleistungen und Handwerkerleistungen, die Sie künftig steuerlich geltend machen können, um weitere Leistungen ergänzt. Das geht aus einem neuen Anwendungsschreibens des Bundesministerium für Finanzen zu § 35a Einkommensteuergesetz hervor, in dem die nun neu hinzugenommenen Leistungen aufgelistet sind.

Giftige Zusätze in Baustoffen: So informieren Sie sich

1.10.2016 Als Baukunde sollten Sie sich vor Vertragsschluss über die zum Einsatz kommenden Baustoffe informieren. Denn mitunter enthalten sie giftige Zusatzstoffe wie Weichmacher, Biozide oder Flammschutzmittel. So hat es das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung in einer Broschüre mit dem Titel "Ökologische Baustoffwahl" bestätigt.

Seiten

Weitere Nachrichten finden Sie auf der Startseite, unter Eigentumswohnung, unter Haus sowie unter Modernisieren, Finanzieren und Alle Nachrichten.

Subscribe to RSS - Haus - Aktuelle Nachrichten